Porsche Supercup 2018: Traum-Wochenende für Nick Yelloly in Hockenheim

Pole-Position, schnellste Rennrunde und ein lupenreiner Start-Ziel-Sieg: Nick Yelloly und FACH AUTO TECH haben sich nach zwei enttäuschenden Wochenenden eindrucksvoll zurückgemeldet. Mit seinem zweiten Rennerfolg in dieser Saison verkürzte der Brite seinen Rückstand auf die Tabellenspitze um vier Zähler. Teamkollege Jaap van Lagen sammelte weitere wichtige Punkte für die Teammeisterschaft.

„Dieser Sieg von Nick bedeutet uns so viel“, sagte Alex Fach gerührt. „Unsere Mannschaft wurde in den letzten Wochen arg gebeutelt. Dass wir nun wieder ganz oben stehen und diesen Triumph gemeinsam feiern dürfen, ist grossartig. Ich möchte der ganzen Mannschaft danken. Jeder hat einen genialen Job geleistet und zu diesem Erfolg beigetragen.“

Den Grundstein zum Sieg auf dem Hockenheimring legte Nick Yelloly im Qualifying, in dem er und sein Team mit einem perfekten Timing punkteten. Auf abtrocknender Strecke fuhr der Brite in letzter Sekunde die schnellste Rundenzeit und sicherte sich damit die Pole-Position.

Im Rennen ging die Erfolgsfahrt des 27-Jährigen weiter: Am Start münzte der FACH AUTO TECH-Pilot seine Pole in die sichere Führung um. „Von da an konnte ich mich vom Rest des Feldes absetzen. Meine Jungs haben mir heute eine Rakete hingestellt und jede Runde hat Spass gemacht“, so Yelloly, der nach 14 Umläufen die Ziellinie mit mehr als drei Sekunden Vorsprung als Erster überquerte.

Teamkollege Jaap van Lagen zeigte – zur Freude der zahlreichen niederländischen Fans – eine eindrucksvolle Aufholjagd in Hockenheim. Von Startplatz zwölf aus arbeitete sich der 41-Jährige mit beherzten Manövern nach vorn und überquerte die Ziellinie auf Platz acht.

Christof Langer beeindruckte in Hockenheim vor allem im Qualifying. Mit Startplatz 21 liess der Amateur-Fahrer zehn Konkurrenten hinter sich und zeigte damit eine seiner bisher besten Leistungen im Porsche Mobil 1 Supercup. Im Rennen fehlte dem 51-Jährigen hingegen das Glück. Ein Dreher kostete ihm alle Chancen auf ein gutes Ergebnis in der ProAm-Wertung.

Für Alex Fach und seine Mannschaft wirkte der fulminante Sieg wie eine Motivationsspritze für die zweite Saisonhälfte. „Diesen Schwung nehmen wir mit nach Budapest, wo es für uns schon in einer Woche weitergeht“, so der Teamchef. „Wie immer werden wir uns nicht auf diesem Erfolg ausruhen. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass wir alles auf den Punkt bringen müssen, um unsere Chancen im Titelkampf zu wahren.“

Quelle/Text: just authentic / Fach Auto Tech
Fotos: © Porsche AG