Porsche Supercup 2018 – Nick Yelloly: Vizemeister im Porsche Mobil 1 Supercup

Spannender Saisonabschluss für FACH AUTO TECH in Mexiko: Im letzten Rennen des Jahres setzte sich Nick Yelloly zwar gegen Titelkonkurrent Michael Ammermüller durch, den Meistertitel verfehlte der Brite aber knapp. Mit Platz zwei in Fahrer- und Teamwertung schloss der Rennstall aus Sattel den hart umkämpften Porsche-Markenpokal einmal mehr im Spitzenfeld ab.

„Wir blicken mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf unser Wochenende in Mexiko“, sagte Teamchef Alex Fach. „Bis zur letzten Sekunde haben wir darauf gehofft, noch den Titel zu holen. Nick ist super gefahren, doch der zweite Platz reichte leider nicht aus. Andererseits müssen wir stolz darauf sein, was wir geleistet haben. Hinter uns liegt eine tolle Saison, die wir mit einem weiteren Podesterfolg und vielen besonderen Erinnerungen beenden durften.“

Nach Platz vier und der schnellsten Rennrunde im Samstagsrennen überzeugte Nick Yelloly im Sonntagslauf mit viel Durchsetzungskraft. Von Platz vier aus kämpfte sich der 27-Jährige auf die zweite Position vor. „Ich wusste, dass ich an Michael Ammermüller vorbeikommen musste, um meine Chance auf den Titel zu wahren. Ende Start-Ziel habe ich mich an ihm vorbeigeschoben und mich anschliessend absetzen können“, erklärte Yelloly. Ammermüller reichte der dritte Platz, um in der Gesamtwertung die Nase vorne zu behalten und sich somit den Titel zu sichern.

Teamkollege Jaap van Lagen fuhr in beiden Läufen auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez in die Punkteränge. Nachdem er am Samstag hinter Yelloly Platz fünf einfuhr, stand für den 41-Jährigen am Sonntag Platz zwölf zu Buche. Der Niederländer überzeugte beide Male mit grossem Kampfgeist. Eine abgerissene Frontlippe an seinem 911er nahm ihm im zweiten Rennen die Chance auf einen erneuten Top-10-Erfolg.

Eine starke Premiere im Porsche Mobil 1 Supercup gelang dem erst 17-jährigen Nachwuchsrennfahrer Roman de Angelis. Der Kanadier, der sich mit sehr guten Ergebnissen in Nordamerika für das Cockpit bei FACH AUTO TECH empfahl, beeindruckte mit einer rundum starken Leistung. In den beiden Läufen belegte er die Plätze sechs und acht in der Rookie-Wertung.

Für Alex Fach und seine Mannschaft endete mit dem Rennwochenende in Mexiko eine erfolgreiche und zugleich turbulente Saison. „Auch wenn wir den Titel am Ende nur um Haaresbreite verpasst haben, dürfen wir sehr zufrieden sein. Wir haben 2018 wieder zeigen können, dass wir zu den Spitzenteams im härtesten Porsche-Markenpokal der Welt gehören. Ich möchte allen Partnern, unseren Fans und der gesamten Mannschaft von ganzem Herzen danken. Gratulation an Michael Ammermüller und Lechner Racing zum Titelgewinn.“

In der Teamwertung des Porsche Mobil 1 Supercup belegt FACH AUTO TECH nach zehn Rennen den zweiten Rang. Zwei Siege und insgesamt vier Podestplätze verbuchte der Rennstall aus Sattel in der Saison 2018. Zu den Highlights der Saison gehörte unter anderem Nick Yellolys Triumph im Fürstentum Monaco.

Quelle/Text: just authentic / Fach Auto Tech
Fotos: © Porsche AG